Suche Menü

Accessibility Experten seit 2003 Universal Design & Barriere­freiheit Für Web und Print

Inhalt

iBoB – barrierefreie Weiterbildungs­plattform

Inklusive berufliche Bildung ohne Barrieren, kurz iBoB, so lautet der Name des durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales aus Mitteln des Ausgleichsfonds gefördert Projekt zur Entwicklung einer barrierefreien, webbasierten Weiterbildungsplattform für blinde und sehbehinderte Menschen. Das ambitionierte Projekt wurde von der bundesweit tätigen Selbsthilfeorganisation DVBS (Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V.) koordiniert und gemeinsam mit anatom5 entwickelt. Herausgekommen ist ein Weiterbildungsportal mit ausgefeilter Suchtechnologie, das über verschiedenste Filtermöglichkeiten schnell relevante Ergebnisse liefert.

  • Ausschnitt erster Konzeptskizzen aus der Planungsphase
  • Barrierefreie Weiterbildungsplattform auf einem Laptop (Screenshot)
  • Porträt eines blinden Nutzers mit Smartphone
  • Smartphone-Ansicht für Weiterbildungsanbieter auf der barrierefreien Weiterbildungsplattform iBOB
  • Screenshot der barrierefreien Weiterbildungsplattform auf einem Laptop
  • Screenshot der Suchergebnisseite von iBOB mit Filterung nach Kursbereichen

Weiterbildungsangebote für blinde und sehbehinderte Menschen

Die immer stärkere Computerisierung und Digitalisierung bietet Chancen und Risiken gleichermaßen. Vor allem aber verändert sie Arbeitsbedingungen und Kommunikation in rasanter Weise. In Folge werden berufliche Weiterbildungen wichtiger für die berufliche Weiterentwicklung und für den Erhalt des Arbeitsplatzes. Von dieser Entwicklung sind alle Menschen betroffen. Aber für blinde und sehbehinderte Menschen spielt diese Entwicklungen eine ganz besondere Rolle. Die technische Entwicklung bietet große Möglichkeiten. Aber leider sind berufsfachliche Weiterbildungsangebote immer noch nur selten an den Bedarf blinder und sehbehinderter Menschen angepasst.

Die 2018 an den Start gegangene Plattform iBoB soll blinden und sehbehinderten Menschen dabei helfen, einfach und schnell nach inklusiven Weiterbildungsangeboten zu recherchieren, mit Weiterbildungsanbietern in Kontakt zu treten und ggf. direkt über die Plattform eine Buchung vorzunehmen.

Barrierefrei – optimiert für blinde und sehbehinderte Menschen

Die Anforderungen an dieses Projekt waren selbst für die auf Barrierefreiheit spezialisierte Agentur anatom5 nicht alltäglich. Zum einen galt es besonders hohe Maßstäbe an Barrierefreiheit anzulegen, weil sich das Projekt eben zum großen Teil an blinde und stark sehbehinderte Menschen richtet. Zum anderen musste das Projekt aber trotzdem eine Brücke schlagen und auch die Bedürfnisse an ein modernes und zeitgemäßes Interface berücksichtigen, damit die Weiterbildungsanbieter das Portal akzeptieren und nutzen. Dazu zählte auch die Realisierung eines responsiven Webdesigns, das auch für die Nutzbarkeit auf mobilen Endgeräten optimiert ist.

Gemeinsam mit dem DVBS ist anatom5 die Entwicklung einer intuitiven und nutzerfreundlichen Navigationsstruktur und Recherche-Oberfläche gelungen, die insbesondere auch die Nutzung von assistiven Technologien von blinden und sehbehinderten Menschen, wie z. B. Screenreader und Vergrößerungssoftware, berücksichtigt.

Barrierefreies CMS

Die vermutlich allergrößte Herausforderung war die Anforderung ein barrierefreies CMS (Content Managementsystem) für blinde und stark sehbehinderte Online-Redakteure, durch die das Projekt inhaltlich betreut und weitergepflegt werden soll, zu realisieren. Nach ausgiebiger Recherche, diversen Gesprächen mit verschiedenen blinden Online-Redakteuren und Experten sowie eigenen Tests des Backends, ist die Wahl auf das CMS Contao gefallen. Hierbei ging es viel weniger, um Barrierefreiheit nach den offiziellen Richtlinien, als um eine praxistaugliche Lösung für blinde und sehbehinderte Redakteure. Natürlich gibt es auch in Contao Grenzen. Aber durch das responsive Backend ist überraschenderweise gerade die mobile Ansicht in der Vergrößerung auf Desktop-Computern ziemlich gut für blinde und sehbehinderte Redakteure geeignet.