Suche Menü

Accessibility Experten seit 2003 Universal Design & Barriere­freiheit Für Web und Print

Inhalt

Mu­se­ums­füh­rer in Leich­ter Spra­che

Für das Museum Westlausitz hat anatom5 einen Museumsführer in Leichter Sprache entwickelt. Im Rahmen des Förderprogramms „Lieblingsplätze für alle“ des Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz hat das Museum Westlausitz anatom5 mit der Konzeption und Gestaltung eines leicht verständlichen Museumsführer beauftrag – angefangen beim didaktischen Konzept über unterstützende Illustrationen bis hin zur Übersetzung der Inhalte in Leichte Sprache. Herausgekommen ist ein wirklich ansprechend gestaltetes Beiheft für eine besondere Zielgruppe.

Leichte Sprache nach den Regeln der Kunst

Übersetzungen in Leichte Sprache werden bei anatom5 stets nach den europäischen Richtlinien für leichte Lesbarkeit, bzw. den Empfehlungen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales für Leichte Sprache vorgenommen. Diese Regeln für Leichte Sprache sind öffentlich zugänglich auch für jedermann überprüfbar. Darauf legen wir sehr großen Wert, denn Barrierefreiheit muss sich immer an Regeln halten, um überprüfbar zu bleiben. Das gilt auch für die Regeln der Leichten Sprache.

  • Titelseite Museumsführer Westlausitz in Leichter Sprache
  • Beispiel für leichte Sprache Doppelseite Museumsführer Westlausitz
  • Kinder um einen Globus in der Themenwelt Idee: Foto: Museum der Westlausitz Kamenz
  • Foto Doppelseite Museumsführer Westlausitz Beispiel für leichte Sprache
  • Stapel der gedruckten Fassung des Museumsführers Westlausitz in Leichter Sprache
  • Innenseite der gedruckten Fassung des Museumsführers Westlausitz in Leichter Sprache

Design für Menschen mit Lernschwierigkeiten

Das Netzwerk People First und Inclusion Europe empfehlen zur Verbesserung zwar ein vorgegebenes Set an Illustrationen, eine darüber hinausgehende Gestaltung von Inhalten in Leichter Sprache wird aber nicht vorausgesetzt. Einem Designer muss das seltsam vorkommen. Als spezialisierte Agentur auf Barrierefreiheit verfolgen wir daher, wenn möglich immer einen anderen Ansatz.

Auch das Designforschungsprojekt Leichte Sprache hat sich mit dieser Thematik auseinandergesetzt. Das Ergebnis des Forschungsprojekts ist nicht überraschend. Bei einem geschriebenen Text ist nicht nur der Inhalt wichtig. Auch, wie der Text aussieht, hilft beim Verständnis. Deshalb spielen Museumsführer in Leichter Sprache nicht nur die übersetzten Texte eine große Rolle, sondern auch deren didaktische und visuelle Aufbereitung – bei anatom5 alles aus einer Hand.

Themen-Welten in Leichter Sprache

Leichte Sprache soll unsere schwere deutsche Alltagssprache für Menschen mit Lernbehinderung bzw. Menschen mit einer Lernschwierigkeit besser verständlich machen. Die ständige Ausstellung im Elementarium, einem Teilbereich des Museum Westlausitz, nimmt den Besucher mit auf spannende Expedition durch sieben sogenannte Themenwelten. Was ist der Ursprung des Lebens? Welche Kräfte formten die Westlausitz? Und wie hat der Mensch Natur und seine Umwelt beeinflusst? Auf dieser Reise begleitet der Museumsführer in Leichter Sprache, erklärt ganz leicht verständlich das Konzept der Daueraustellung, die Verbindung zwischen den Themen-Welten und die Geschichten dieser Welten ansich.

Gegen eine Schutzgebühr von 2,- Euro kann man den Museumsführer als gedruckte Fassung im Online-Shop des Museum Westlausitz auch kaufen.